Willkommen bei der Kolpingsfamilie Clarholz
Willkommen bei der         Kolpingsfamilie Clarholz

Kolpingzeltlager Langenholthausen 2011
 
 
Hier gibt es für die Daheimgebliebenen
aktuelle Infos aus Langenholthausen:


 
 
06.08.2011
Nach dem Frühstück ging es für die Kinder nochmals zum Sportplatz. Dort wurden die letzten Sonnenstrahlen und die langenholthausener Luft genossen. Zurück auf dem Zeltplatz angekommen, waren die Helfer aus Clarholz fleißig dabei das Küchenzelt abzubauen und schon bald gab es die traditionelle Heißwurst im Brötchen. Die Busse ließen auch nicht mehr lange auf sich warten und es konnte losgehen Richtung Heimat. In Clarholz angekommen gab es ein herzliches Wiedersehen mit den Eltern und Geschwistern. Wir hoffen ihr behaltet viele schöne Erinnerungen an das Zeltlager 2011 in Langenholthausen und bis zum nächsten Jahr.
 
05.08.2011
Schon nach dem Aufstehen wurden die Koffer gepackt und die Zelte aufgeräumt. Denn es sollten alle Zelte abgebaut werden. Die gepackten Koffer wurden mit dem Auto von der Wiese zur Schützenhalle gebracht  und die Kinder richteten ihren neuen Schlafplatz ein. Die Jungen schliefen im Speisesaal und die Mädchen in einer abgetrennten Ecke der Schützenhalle. Zwischendurch mussten sie im Betreuerquiz noch beweisen wie gut sie ihre Betreuer kennen. Dort wurde zum Beispiel das Lieblingsessen, die Schuhgröße oder das letzte Urlaubsziel abgefragt. Da nach dem Essen schon alle Zelte abgebaut und die Planen geschruppt waren, ging es für die Kinder zum Sportplatz. Dort konnten sie sich austoben oder auch nur in der Sonne liegen und ein Buch lesen. Natürlich mussten sie auch noch ihren Programpunkt für den Bunten-Abend planen. Dieser fand nach einem fantastischen Abendessen statt. Die Kochfrauen hatten sich noch einmal alle Mühe gegeben und ein Buffet aus Gyrossuppe, Kaiserschmarren, Paprikaschiffchen, Frikadellen, Käsespieße, Spagelrollen, und vielem mehr zusammengestellt. Nachdem nun alle reichlich gegessen hatten begann der Bunte-Abend. Die Zelte hatten sich Einiges einfallen lassen und die Betreuer mussten unter anderem bei „Wetten, dass“ oder einem Spontantheater zeigen, was sie können. Es wurde sogar eine Art Lied geschrieben, in dem jeder Betreuer erwähnt wurde. Danach wurde ein Video abgespielt zu Ehren von Sven Strickmann und Tobias Liermann. Sie feierten 20 bzw. 10 Zeltlagerteilnahmen. Gefeiert wurde auch auf der anschließenden Disko.
 
04.08.2011
Dieser Donnerstag startete mit gutem Wetter und natürlich Frühsport. Nach dem Frühstück nahmen die Kinder an verschiedenen Workshops teil. So wurden zum Beispiel Freundschaftsbänder geknüpft, Wutbälle oder Sockenpuppen gebastelt oder jonglieren gelernt. Am Nachmittag wurde weiterhin die warme Sonne genossen und die Kinder stellten bei der Lagerolympiade ihr Geschick unter Beweis. Ganz zeltlagertypisch wurde der Abend gestaltet, denn es wurde am Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung gesungen.
 
03.08.2011
An diesem Tag gab es kein Frühsport, denn alle Kinder sollten fit für den Ausflug in den Zoo sein. Um 9.30 Uhr ging es dann auch schon los - zum ersten Mal in unseren diesjährigen gelben T-Shirts, über die sich die Kinder sehr freuten und sich gleich fleißig an das Sammeln von Unterschriften machten. Rund 5 Stunden wurden im Dortmunder Zoo Giraffen, Robben, Zebras und Schabrackentapiere beobachtet und bestaunt. Nach diesem erlebnisreichem Ausflug entspannten sich die Kinder erst in ihren Zelten, um danach eine kleine Wander-strecke abzugehen.
Bei der Abendrunde wurde unter anderem das Lied "Laurentia" gesungen und wir wünschten uns gegenseitig eine gute Nacht.
 
02.08.2011
Dieser Tag began für die Kinder überraschend früh, denn schon um halb 3 Uhr wurden sie zur Nachtwanderung geweckt.
Nachdem jedes Kind ein Paar feste Schuhe an hatte, konnten wir um 3 Uhr endlich zu der knapp 10 km langen Strecke
aufbrechen. Auf der Hälfte der Wanderung gab es eine Verpflegungsstation mit Wasser und Butterkeksen, damit die Kinder gestärkt weitergehen konnten. Als wir um 5 Uhr bei dem Zeltplatz ankamen warteten auch schon die Matsch-
brötchen und warmer Kakao. Danach vielen die Kinder erschöpft ins Bett.
Um halb 11 Uhr startete jedoch schon das nächste Spiel names "Hauxebaux". Dieses Spiel erstreckte sich über den ganzen Vor- und Nachmittag. Die Kinder lebten in ihrem eigenem kleinen Dorf, wo sie selbst zum Beispiel bei der Post oder dem Supermarkt arbeiteten um Geld, die so genannten "Kolpos", zu verdienen, womit sie in die Wellness-Oase gehen oder sich Säfte kaufen konnten.
Zwischendurch lief ein Quiz rund um das Thema "Harry Potter", womit sie auch Geld verdienten. Am Ende dieses Arbeitstages konnten die Kinder mit dem erspielten Geld Karten für den morgigen Zoobesuch kaufen. Am Abend fand das Spiel "Was schafft mein Betreuer und ich?" statt. Dabei wetteiferte immer ein Betreuer mit einem Kind gegen die anderen Zelte.
 
01.08.2011
Nach einer durchfrohrenden Nacht glaubte zunächst keiner von uns an einen sonnigen, warmen Tag, doch wir wurden eines besserern belehrt. Schon beim Frühsport begrüßte uns die Sonne und begleitete uns den ganzen Tag.
Nach dem Frühsport begann für die Kinder das "Chaosspiel" bei dem sie versteckte Begriffe die mit Zahlen durchnummeriert waren und auf dem Gelände verteilt waren, suchen mussten. Am Nachmittag waren die Kinder "Siedler von Westfalen".
Bei diesem Spiel mussten die Kinder mit Rohstoffen handeln um Siedlungen bauen zu können.
Um 19:30 Uhr begann das ???-Theaterspiel. Die Kinder beeindruckten mit spannenden Schauspieleinlagen aus dem Hörbuch "Der Super-Papagei". Anschließend fand wieder eine Abendrunde statt, bei der vor dem Gute-Nacht-wünschen noch das Lied "Laurentia"gesungen wurde.
 
31.07.2011
Der heutige Sonntag begann ohne Frühsport, aber dafür mit einem selbstgeschriebenem, überraschendem Spontanmusikal der Betreuer. Dabei regten sie sich über die dreckigen Tische auf und baten zunächst den "Strickoboter" ihnen zu helfen den Dreck weg zu machen. Dieser litt jedoch an Systemüberlastung, sodass zum Schluss doch noch die Kinder die Tische sauber machten. Anschließend wurde das Wissen der Kinder rund um Kolping getestet. Einige Fragen konnten viel schwerer beantwortet werden, als gedacht. Kurz danach folgte das Mittagessen, wo auch einige neue Betreuer begrüßt und alte verabschiedet wurden. In der freien Zeit bis zur Lagermesse probten die Kinder für das morgige ???-Schauspiel.
Um 17 Uhr begrüßte uns der frühere Clarholzer, Pastor Pohlmeyer aus Sundern zur traditionellen Lagermesse unter freiem Himmel. Das Thema war "Freunde" und es wurde z.B. ein großes Netz von Allen geknüpft. Und während der Messe kam dann sogar die langersehnte Sonne zum Vorschein.
Zum Abendessen wurde gegrillt und anschließend ging es zum Fussballspielen auf dem ortseigenen Bolzplatz.
 
30.07.2011
Der heutige Tag startete wie gewohnt mit dem Frühsport. Doch dann machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Das geplante "Chaosspiel" musste abgebrochen werden und stattdessen fand in der Schützenhalle "Dutch Option" statt. Dabei verkleideten sich die Kinder mit nur 15 mitgebrachten Kleidungsstücken passend zu einem Motto.
Am Nachmittag fand das Gladiatorenspiel statt. Die Kinder setzten Goldtaler in Form von Bonbons auf je einen von vier Gladiatoren, die in Kampfspielen gegeneinander angetreten sind.
In der Zeit zwischen den Spielen waren die Kinder heute alle mit der Probe für ihren Auftritt in der "Mini-Playback-Show" beschäftigt. Dort performte jedes Zelt ein Lied ihrer Wahl. Danach fand die Disco statt, wo die Kinder solange tanzten,
bis sie um 24 Uhr müde auf ihre Luftmatratzen fielen.
 
29.07.2011
Es hat heute den ersten Tag mal nicht geregnet, stattdessen hat sich uns die Sonne teilweise gezeigt.
Der Tag begann wie gewohnt mit dem Frühstück, danach folgte für die Kinder ein Lichtspiel. Hierbei wurden in einem dunklen Raum mit einer Taschenlampe Begriffe gemalt, die dann von einer Kamera aufgenommen wurden, sodass die anderen Gruppenmitglieder den Begriff erraten mussten.
Weiter ging es nach dem Mittagessen mit dem Bienenspiel. Die Zeltgruppen waren von nun an als "Bienenstöcke" auf der Jagd nach Nektar unterwegs. Hierfür mussten die Kinder Aufgaben erledigen, wie zum Beispiel Fragen beantworten, singen, tanzen oder hüpfend durch die Gegend laufen, um Nektarpunkte auf ihren Wabenkarten zu ergattern.
Nach dem Abendessen stand das Spiel "Oberndorfer Chaostag" auf dem Programm. Hierbei waren die Kinder auf der Suche nach verschiedenen Personen, die alle ein besonderes Charaktermerkmal hatten. So verteilten Herr Schluckspecht und Peter Lustig bei erfüllter Aufgabe Goldtaler, die die Kinder nachher bei verschiedenen Wetten setzen konnten.
Bevor es in die Zelte zum Schlafen ging, trafen sich alle noch einmal auf dem Platz, um sich gemeinsam eine gute Nacht zu wünschen.
 
28.07.2011
Heute meinte das Wetter es gut mit uns, sodass der Tag mit dem Frühsport beginnen konnte. Nach dem Frühstück fand ein Sportquiz statt, wobei die Kinder ihr Wissen in allen Bereichen des Sports unter Beweis stellen mussten. Zusätzlich gab es eine kleine sportliche Extraaufgabe zu bewältigen, die sich als ein wahrer Balanceakt erwies und manch einem gar nicht so leicht fiel. Es blieb sportlich, denn wir fuhren nach Plettenberg ins Erlebnisschwimmbad "AquaMagis". Dort tobten sich die Kinder drei Stunden nach Herzenslaune aus, rutschten mit Reifen um die Wette oder sprangen einfach nur vom 3m-Turm ins Wasser. Sichtlich erschöpft saßen nachher alle wieder im Bus um sich anschließend am Zeltplatz mit dem Abendessen zu stärken.
Am Abend wartete auf die Kinder das Ratespiel "1,2 oder 3". Eifrig erspielten sie sich Punkte in Form von Süßigkeiten und fielen am Ende des Tages müde auf ihre Luftmatratzen.
 
27.07.2011
Heute war "Geflügeltag". Der Tag begann, da das Wetter es ausnahmsweise mal ermöglichte, mit dem tratditionellen Frühsport. Nach einer kleinen morgendlichen Laufrunde auf den Berg gab es das Frühstück. Danach stand ein Quiz rund um das Thema Geflügel für die Kinder auf dem Programm.
Nach dem Mittagessen sollte eigentlich eine Geflügelschnitzeljagd durch das Dorf und die Umgebung folgen, die aber leider wegen des Regens abgebrochen werden musste.
Stattdessen suchten die Kinder mit den Betreuern in einem Casting "Zeltlager's next Topmodel". In einem knappen Finale mit Tanzeinlage und Laufstegpräsentation gewann Luis und ist somit das neue Topmodel im Lager.
Vor dem Abendessen wartete auf die Kinder noch eine Überraschung. Es besuchte uns die Falknerei aus dem Aatal. Die Falknerin zog mit ihren Greifvögeln die Kinder in ihren Bann. Begeistert schauten sie den Vögeln im Sturzflug hinterher, beobachteten sie still in den Bäumen und streichelten am Ende alle einen sibirischen Uhu.
Der Tag klang mit einem Kinoabend aus. Gezeigt wurde in der Schützenhalle die Geschichte über den bunten Papageien "Rio".
 
26.07.2011
Nach einer regnerischen Nacht folgte ein regnerischer Morgen ohne Frühsport. Mit dem Frühstück im Bauch ging es für die Kinder los zum Quiz. Getestet wurden die fünf Sinne in mehreren Durchgängen. Neben dem Erkennen von Geräuschen und Ertasten von Gegenständen war auch das Schmecken eine ungewisse Herausforderung.
Zum Mittagessen wurde gegrillt. Nach dem Gruppenfoto brachen die Kinder in ihren Zeltgruppen zur Dorfrallye auf. Hier mussten einerseits Fragen beantwortet und Gebäude im Dorf gesucht werden, anderseits hatten sie die Aufgabe, eine Kartoffel gegen andere Gegenstände zu tauschen. Die Kinder ergatterten Schokolade, Stofftiere oder Dekoartikel.
Am Abend stand das obligatorische „Pimp my Betreuer“-Spiel auf dem Programm. Hierbei durften die Kinder einen ihrer Zeltbetreuer auswählen, der dann von ihnen verkleidet wurde. So liefen die Betreuer am Ende als Hip-Hopper oder auch als Streber verkleidet über den Laufsteg.
 
25.07.2011
Nach der zweistündigen Busfahrt von Clarholz nach Langenholthausen stiegen wir gegen 13 Uhr aus dem Bus um schnell die Zelte zu beziehen. Bald waren alle Luftmatratzen aufgepumpt und die Feldbetten aufgestellt. Die Zeit bis zum Abendessen verging schnell, da die Kinder sich für ihre Zelte Namen ausdachten und die Fahnen gestalteten. Zusätzlich gestalteten sie in diesem Jahr erstmals einen Wimpel für ihren Essenstisch. Um 18 Uhr war es endlich soweit und es gab die langersehnte Spaghetti Bolognese. Gestärkt erkundeten die Kinder danach das Dorf, um sich anschließend in einem religiösen Element zu besinnen.
 
24.07.2011
Das Lager steht!
Morgen kann es los gehen, die Kinder können kommen!
 
23.07.2011
Nachdem am Freitagabend bereits gepackt wurde, ging es um 9:00 Uhr in der früh los.
Um 9:00 Uhr ging es los in Richtung Langenholthausen,
wo alles wieder ausgeladen wurde und das Küchenzelt, die Teilnehmer-
und Betreuerzelte, sowie die sanitären Anlagen errichtet wurden.
Nach getaner Arbeit, einem Bratwürstchen und Spiegeleier
ging es dann für einige wieder nach Hause.
Der Großteil des Aufbauteams genoss einen gemütlichen Abend
bei allerdings etwas kühler Witterung am Lagerfeuer.



Sie möchten Mitglied werden?

Die nächsten Termine:

Zeltlager

Das darfst Du auf keinen Fall verpassen!

Unseren Imagefilm und viele weitere Informationen findest Du hier.