Willkommen bei der Kolpingsfamilie Clarholz
Willkommen bei der         Kolpingsfamilie Clarholz

Montag, 23. Juli 2012

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein – das Zeltlager kann beginnen!

 

Nach einer 1,5-stündigen Busfahrt wurden die Kinder von weiteren Cowboys und Indianern begrüßt. Zunächst ging es mit voller Tatendrang an das Einrichten der Zelte. Nachdem alle Luftmatratzen aufgepumpt waren, trafen sich die Zelte mit ihren Betreuern um einen eigenen Zeltnamen zu finden und eine passende Flagge zu gestalten. Nun bewohnen den Brunskappeler Zeltplatz die S.O.S. Hohlpfosten, die Ice Camper, die Party-Schlümpfe, die Power-Girls, die Tick-Tack-Tussis, die Poser-Perlen und die Smartygirls.

Nach der Ortserkundung und anschließendem Spielplatzbesuch wurden die Zeltfotos geschossen. Am Abend wurden die hungrigen Mäuler mit einer großen Portion Nudeln mit Bolognesesauce gestopft. Auf ein lustiges Vorstellungsspiel folgte ein kreatives, religiöses Element. Die Kinder gestalteten große Collagen mit alledem, was zu einem perfekten Urlaubs- oder Sommertag dazugehört.

Bevor es müde in die Schlafsäcke ging, lernten die Kinder unser neues Abendritual „die Abendrunde“ kennen. Dort spielten wir das Spiel „Gordischer Knoten“ und wünschten uns gemeinsam eine gute Nacht.

Trotz der Kälte war die Aufregung der Kinder kaum zu bremsen und sie erzählten sich noch lange Geschichten, bis sie wirklich schliefen.

___________________________________________________________________

 

 

Dienstag, 24. Juli 2012

 

Die Sonne erwacht langsam über einem idyllischen Hügel in Mitten des Sauerlandes.

 

Die kalte Luft strömt langsam über den Zeltplatz und die ersten Kinder erwachen aus ihrem Tiefschlaf. Nach einer ziemlich kalten Nacht startete der erste Tag im Zeltlager gewohnt sportlich. Nachdem wir eine Runde gelaufen waren und unsere müden Muskeln auf Vordermann gebracht hatten, wurden die hungrigen Münder beim Frühstück gestopft. Gestärkt und frisch geduscht ging es innerhalb der Zeltgruppen los zum ersten Spiel. Die Ortsralley stand auf dem Plan. Bei diesem Spiel erkundeten die Kinder nicht nur den kleinen Ort Brunskappel, sondern mussten auch die ein oder andere kniffelige Frage beantworten.

Bei wahnsinnigen 25 °c brutzelten die Mädels gut eingecremt in der Sonne und die Jungs ließen sich beim Fussball aus und erkundeten den nahliegenden Bachlauf. Danach näherte sich das langersehnte Mittagessen. Zur Freude aller gab es Bratwürstchen mit Kartoffelpüree und Gemüse. Getoppt wurde dies nur noch mit dem Nachtisch. Quark mit Mandarinen. J

Um das Zusammenleben noch angenehmer zu gestalten und einander noch besser kennen zu lernen, machte sich das jeweilige Betreuerteam mit seinem Zelt am Nachmittag auf den Weg in Richtung Wald, Wiese oder Spielplatz. Beim Picknick wurde dann getratscht oder beim Fußballspielen die neusten Veränderungen auf dem Bundesligamarkt diskutiert. Auch wunderschöne, bunte Teelichtgläser wurden gebastelt oder die Landschaft im Sauerland erkundet.

Nach diesem sehr individuellen Nachmittagsprogramm klang der Abend eher sanft aus. Das Abendessen schmeckte allen gut und nachdem die Kinder das Kolpingquiz gelöst hatten und die Fahnen bemalten wurden, wurde die GROßE Überraschung gelüftet. Eine riesige Hüpfburg stand für die Kinder bereit. Jetzt wurde ausgiebig gehüpft und die letzte übrige Power verschwendet, sodass die Kinder nach der ritualen Abendrunde in den Schlafsack fielen.

___________________________________________________________________

 



Mittwoch, 25.07.2012

 

35°c und eine brüllende Hitze machen uns zu Schaffen.

 

Der Tag beginnt ereignisreich mit dem Frühsport. Fröhlich und putzmunter trällern wir während des Laufens einen Lagersong. Hellwach ging es weiter zum Frühstück, das heute sogar frische Brötchen und Rührei für uns bereit hielt.

Weiter ging es mit dem Spiel Riechen, Schmecken, Fühlen bei dem die Kinder ihre Sinne zum Besten gaben und zum Beispiel Zimt schmecken mussten und Blätter erfühlten.

Auf Grund des bombastischen Wetters starteten einige Kinder und die Betreuer vor dem Mittagessen eine Wasserschlacht bei der wirklich niemand verschont blieb. Wieder getrocknet gab es dann Kartoffel- und Nudelsalat mit Leberkäse zum Mittag. Anschließend verwöhnten uns die Kochfrauen mit Vanille- und Schokopudding. Gestärkt durch diese Mahlzeit machten wir uns zu Fuß auf in das 3 Kilometer entfernte Siedlinghausen. Dort erwartete uns das dorfeigene Freibad, in dem wir einige Stunden verbrachten und die Abkühlung genossen, sowie das ein oder andere Eis schleckten.

Wieder am Zeltplatz angekommen wurden die nassen Handtücher und Badesachen getrocknet und alle freuten sich auf das Abendessen. Zum Abschluss ging es dann zum Spontan-Quiz, bei dem die jeweiligen Zelte ihr Wissen prüfen konnten und mit viel Spaß um den ersten Platz kämpften.

Nach einer Vitaminbombe in Form von Äpfeln ließen wir den Abend mit der täglichen Abendrunde ausklingen und die Kinder gesellten sich zusammen an der Zahnputzrinne, um die letzten Vorbereitungen für den Schlafsack zu treffen. Um 22.00 hieß es dann Nachtruhe und mit Sicherheit werden die Augen nach diesem anstrengenden und ereignisreichen Tag sehr schnell zufallen.

___________________________________________________________________

 

 

Donnerstag, 26.07.2012

 

Aerobic, Schabernack und Abenteuer

 

Einen schwungvollen Einstieg in den neuen Tag brachte die Aerobic-Runde von Nadine namens Zumba. Bei geschmeidigen Musikklängen und ebensolchen Ärmchen und Beinchen der Teilnehmer erfolgte ein energiegeladener Tageseinstieg. Nach dem Frühstück ging es hinein in den Wald zum Wald und Wiesen Quiz mit Theresa. Hier konnten die Kinder ihr ganzes Wissen, über die im Sauerland reichlich vorhandene Flora, unter Beweis stellen. Beim Mittagessen wunderten sich die Kochfrauen über den ansteigenden Lebensmittelbedarf für die Mahlzeiten. Die Kinder haben sich also anscheinend jetzt an die Sauerländer Luft gewöhnt und futtern uns nun die Haare vom Kopf. Es gab übrigens Fischstäbchen, Kartoffelpü und Spinat. Nach der Mittagspause ging es beim „Spiel des Lebens“ darum knifflige Aufgaben zu bewältigen. Da die Kinder uns schon in den letzten Tagen zu lieb waren, mussten die Betreuer die Kinder heute mal du einem kleinen Schabernack anstiften. Die Kinder befüllten den Wohnwagen, der der Lagerleitung als Büro dient mit Luftballons, sodass Jan Heitmann bis zum Bauchnabel in Ballons stand, als er von seiner Tour zurückkam. Als Abendprogramm wurde das Highlight „Pimp my Betreuer“ zum Besten gegeben. Die Aufgabe war es, den eigenen Betreuer so umzustylen, dass er in verschiedenen Kategorien punkten konnte. Am Ende des Tages spielten die Kinder den Klassiker „Die rasende Emma“. Danach war aber der Tag noch nicht vorbei, denn in dieser Nacht sollte noch gewandert werden, was die Kinder natürlich nicht wussten. Sie wurden um 2:30 aus den Federn geschmissen und versammelten sich anschließend am lodernden Lagerfeuer. Um 3:00 wanderten wir los und um kurz nach 5 waren die Kinder von der ca. 8 km langen Strecke schon wieder zurück. Bei der Ankunft wurden sie schon von warmen Kakao und Nutellabrötchen erwartet. Einige Hartgesottene blieben noch kurz am Feuer sitzen, doch die meisten Kinder, aber auch die Betreuer gingen sofort wieder ins Bett. Morgen dürfen die Kinder dann endlich mal ein bisschen länger liegen bleiben.

___________________________________________________________________

 

 

Freitag, 27.07.2012

 

Gähnende Kinder schleichen langsam zum Küchenzelt um ihren knurrenden Magen zu füllen.

 

Nach der unvorhersehbaren Nachtwanderung, die den ein oder anderen aus den Träumen geweckt hat, wurde heute erstmal ausgeschlafen. Frühstück gab es nach Bedarf wenn jemand Hunger hatte und auch die Sonnenstrahlen hellten den leicht verschlafenen Tag langsam auf. Etwas später als sonst ging es also los zum ersten Spiel des Tages. Bei der Fehlersuche mussten die Zelte ihre Adleraugen unter Beweis stellen. Alle meisterten dies mit Bravour und brachten uns Betreuer damit ganz schön zum Staunen.

Zum Mittag nutzen wir nochmal die Hitze und grillten Steaks, die mit Bratkartoffeln und Salat serviert wurden. Mit viel Power und vollem Magen ging es dann los auf die Zeitreise ins Mittelalter. Bei den ‚Siedlern von Westfalen‘ mussten die Kinder um Holz, Lehm, Gold und Erz handeln, um Städte, Kirchen, Kloster und Siedlungen zu erbauen. Mit viel Ehrgeiz machten sich die Kinder daran die meisten Gebäude zu bauen und waren dabei alle sehr fleißig.

Etwas erschöpft hieß es dann endlich wieder: „Abendessen!“ Doch war dieses Abendessen alles andere als ruhig. Vom Gewitter überrascht mussten wir in Sekundenschnelle umziehen in die Schützenhalle, die Zelte vor Überflutungen retten und zu sehen, dass uns die Pavillions nicht wegfliegen. Doch das Gewitter konnte uns außer einem kleinen Wasserschaden nicht viel anhaben.

Um dem Wetter zu trotzen ging es in der Schützenhalle fröhlich mit den Spielen weiter. Das Gladiatorenspiel stand auf dem Plan und die Kinder fanden einen riesen Gefallen daran, die Betreuer in verschiedenen Spielen gegeneinander um die Gunst der Kleopatra kämpfen zu lassen. Langsam erholten sich die Gemüter vom anfänglichen Schocks des Gewitters und es wurde Zeit sich für das Bett fertig zu machen und die Augen zu schließen.

___________________________________________________________________



 

Samstag, 28. Juli 2012

 

Olympia!

 

Nach einer ruhigen Nacht begann der Tag wie gewohnt mit dem Frühsport. Unter dem bedeckten Himmel wurden viele Hampelmänner gemacht, bevor es zum Frühstück ging.

Getreu dem Tagesmotto „Olympia!“ starteten die Kinder mit einem Quiz rund um die olympischen Spiele und zeigten ihr sportliches Wissen. Die Zeit bis zum Mittagessen verbrachten viele Zeltgruppen damit, ihren Tanz für die Mini-Playback-Show zu üben, denn heute Abend steht die große Zeltlagerdisco an. Zuvor nahmen die Kinder jedoch am Nachtmittag selbst an den olympischen Lagerspielen teil. In verschiedenen Disziplinen wie Teebeutelweitwurf oder Bleistiftangeln wurden jeweils die Besten ermittelt.

Die restliche freie Zeit wurde natürlich weiter fleißig für den großen Auftritt am heutigen Abend geübt und mittlerweile stehen alle Tanzschritte fest und die Lieder laufen hoch und runter, um dem Tanz den letzten Feinschliff zu verpassen.

Nach der anschließenden Disco werden wohl alle Kinder müde auf ihre Luftmatratzen fallen und tief und fest schlafen, denn getanzt werden darf heute sogar etwas länger als bis zur üblichen Nachtruhe um 22 Uhr.

___________________________________________________________________

 

 

Sonntag, 29. Juli 2012

 

Bergfest!

 

Der heutige Morgen begann zur Freude der Kinder mit einer Stunde mehr Schlaf und ohne Frühsport, sodass es nach dem Frühstück zum Stadt, Land, Fluss Quiz aufging, wo die Kinder ihr Wissen rund um diese Themen unter Beweis stellen konnten.

Am Nachmittag stand die zur Halbzeit übliche Lagermesse auf dem Programm. Wir bekamen Besuch vom Kolpingdiözesanpräses Ansgar Wiemers, der die Messe mit uns feierte. Auch aus der Heimat kam Besuch zur Messe. Im Anschluss wurde gegrillt und die Kinder spielten rund um den Zeltplatz auf dem Spielplatz, in der Schützenhalle oder lagen in ihren Zelten und unterhielten sich.

Erst zur Abendrunde kamen alle wieder zusammen, wo wir uns gemeinsam wieder einmal eine gute Nacht wünschten und schnell in den Schlafsack kletterten und schliefen.

___________________________________________________________________



 

Montag, 30.7.2012

 

Fernsehen im Zeltlager!

 

Heute Morgen wurden wir mit Regen geweckt, der uns allerdings nicht vom Frühsport abhalten konnte und wir diesen kurzer Hand in die Schützenhalle verlegten. Dank wenig Platz fiel dieser zur Freude der Kinder recht kurz aus. Nach einem Frühstück mit Brot, Käse, Wurst und sogar Cornflakes ging es auf zum Montagsmaler. Die Kinder malten typische Zeltlagergegenstände, die es zu erraten galt. Passend zum Mittagessen kam die Sonne hervor, sodass wir die Pullis ablegten und das Mittagessen genießen konnten. Heute gab es Wokpfanne mit Gemüse und Fleisch, sowie Quark und Obst zum Nachtisch. Mit genügend Energie im Bauch wurde das Bienenspiel eröffnet. Die Kinder kämpften eifrig um genügend Honigpunkte und verteidigten ihre Bienenkönigin. Am Abend wurden die letzten Kraftreserven rausgeholt und in den Fernsehabend gesteckt. Die Zelte performten jeweils eine bekannte Abendsendung. Auf dem Bildschirm liefen nicht nur die Nachrichten, das Wetter, die Werbung und Germanys next Topmodel, sondern auch Schlag den Star, Lets Dance, das Supertalent, das Sportstudio und das altbekannte Herzblatt. Mit Äpfeln, Möhren, Ananas und Kohlrabi ging es in die Abendrunde, in der wir uns wie immer eine gute Nacht wünschten. Die Kinder schliefen heute sehr schnell ein.

___________________________________________________________________



 

Dienstag, 31. Juli 2012

 

Wanderslust!

 

Der heutige Tag begann wie gewohnt mit dem Frühsport. Nach kleinen Laufspielen bergauf und bergab ging es zum Frühstück, das wie immer unter freiem Himmel stattfand.

Heute war wieder einmal das Wissen der Kinder gefragt. Beim Betreuerquiz wurde genau unter die Lupe genommen, wie gut die Kinder die Betreuer kennen. So mussten sie den Betreuern in verschiedenen Kategorien ihr Lieblingsessen, ihre Lieblingsfarbe oder ihren Lieblingsbrotaufstrich zuordnen.

Bevor es zum Stationsquiz aufging, stürmten alle Kinder hungrig in das Küchenzelt, denn heute war Dönertag bei uns im Lager. Alle aßen so viel wie sie konnten, um gestärkt zum Stationsquiz aufzubrechen. Unterwegs lösten die Kinder in Begleitung von Betreuern Quizaufgaben aus verschiedenen Themenbereichen. So wurde auf der zweistündigen Wanderung durch die Landschaft rund um Brunskappel das Wissen der Kinder beispielsweise im Bereich Harry Potter, Essen oder Zeltlagerleben abgefragt.

Am Abend wartete auf die Kinder ein vielfältiges Angebot an Workshops, bei denen sie sich nach Belieben anmelden konnten. So wurden am Abend fleißig Freundschaftsbänder geknüpft, Taschen gebatikt, Traumfänger gebastelt oder Fußball gespielt.

In unserer täglichen gemeinsamen Abendrunde wünschten wir uns am Ende nach einem kleinen Spiel allen eine gute Nacht.

___________________________________________________________________

 

 

Mittwoch, 1. August 2012

 

Auf ins Fort Fun Abenteuerland!

 

Heute wartete auf die Kinder das lang ersehnte Highlight des Lagers – der Tagesausflug ins Fort Fun.

Dementsprechend waren die Kinder heute Morgen schon früh auf den Beinen und konnten es kaum erwarten, endlich los zu fahren. Gegen 9.30 Uhr ging es dann gestärkt mit dem Frühstück im Bauch und ohne Frühsport auf zur Bushaltestelle, von wo wir ins nahegelegene Abenteuerland fuhren.

Fast sieben Stunden lang kurvten die Kinder in den Achterbahnen durch den Park, schaukelten in der Schiffschaukel oder genossen die Aussicht aus dem Riesenrad. Zwischendurch durfte das eine oder andere Eis oder eine Pommes zur Stärkung natürlich nicht fehlen. Geschafft durch die Sonne und die rasanten Fahrten fuhren wir am Abend wieder zurück ins Lager, wo die Kochfrauen schon mit Hot Dogs, Salat und Woknudeln auf uns warteten. Bis zur Abendrunde verbrachten die Kinder die Zeit in ihren Zelten, unterhielten sich, spielten auf dem Gelände oder ruhten sich einfach nur aus. Am Ende dieses Tages fielen die meisten Kinder ziemlich müde und geschafft auf ihre Luftmatratzen und schliefen relativ schnell tief und fest.

___________________________________________________________________

 

 

Donnerstag, 2. August 2012

 

Erst die Wanderung, dann das Vergnügen.

 

Der heutige Tag begann wie gewohnt mit dem Frühsport. Mit dem Frühstück im Bauch ging es dann auf zum Lichtspiel. Mit der Taschenlampe versuchten die Kinder Begriffe zu malen, die nachher auf dem PC angeguckt werden konnten und dort erraten werden sollten. Dabei stellten die Kinder fest, dass es gar nicht so einfach war, die Begriffe so zu zeichnen, dass alle sie erkennen konnten.

Nach dem Mittag startete der große Stationslauf, der rund um Brunskappel ging. Die Kinder lösten an den einzelnen Stationen kleine Aufgaben oder spielten ein kleines Spiel, bevor es auf zur nächsten Station ging. Ziemlich müde und erschöpft kamen sie am Zeltplatz wieder an, wo am Abend das Kino auf sie wartete. Entspannt wurde bei üblichen Süßigkeiten und Getränken der Film „Yogibär“ geschaut. Nach der Abendrunde fielen die Kinder müde auf ihre Luftmatratzen und schliefen ziemlich schnell ein.

___________________________________________________________________

 

 

Freitag, 3. August 2012

 

Der Freiherr von Brunskappel lädt zum Galaabend!

 

Große Aufregung herrscht nun seit ein paar Tagen unter den Kindern, denn der Freiherr von Brunskappel hat zum Galaabend in der Halle St. Sebastian eingeladen. Wer geht mit wem zum Galaabend? – Das ist die große Frage, die für viel Wirbel sorgt. Doch bevor am Abend noch einmal ausgiebig gefeiert werden kann, begann der Tag zunächst wie gewohnt mit dem Frühsport. Ein letztes Mal ging es den mittlerweile bekannten Berg am Morgen hinauf und danach zum Frühstück. Während einige Kinder nach dem Frühstück schon anfingen, ihre Koffer langsam wieder einzupacken und alle Sachen wiederzufinden, verbrachten andere die Zeit noch beim Werbequiz und versuchten bekannte Werbesprüche zu vervollständigen. Nach dem Mittag hieß es dann endgültig Koffer packen und der Umzug in die Schützenhalle stand an. Dann wurden wie immer alles Zeltplanen geschrubbt und die Zelte eingepackt. Erst dann ging es wieder um den Galaabend und um 19 Uhr ging es dann auch los. Zu zweit wurden die Kinder in die Halle eingelassen und die Poser Perlen, die den Abend organisierten, hatten wirklich an alles gedacht. Die Kochfrauen zauberten ein riesiges Büffet und gegessen wurde, wie es im Mittelalter üblich war, mit den Fingern. Nach dem Programm, das von den einzelnen Zelten gestaltet wurde, tanzten wieder alle zusammen in der Lagerdisco. Erst weit hinter der sonst üblichen Nachtruhe ging es ins Bett.

___________________________________________________________________

 

 

Samstag, 4. August 2012

 

Auf nach Hause!

 

Ein letztes gemeinsames Frühstück wartete auf die Kinder an diesem Morgen, der ohne Frühsport begann. Schnell wurden die letzten Schlafsachen in der Halle zusammengepackt, bevor es dann zum Sportplatz ging, wo die Kinder die restliche Zeit mit Spielen verbrachten und die letzten Sonnenstrahlen des Sauerlandes für dieses Jahr aufnahmen. Währenddessen reiste auf dem Zeltplatz das Helferteam aus der Heimat an und begann mit den Abbauarbeiten des Küchenzeltes. Auch die Zelte und Pavillons wurden auf die LKWs gepackt. Als die Kinder wieder kamen, waren sogar schon die Koffer im Bus verstaut. Mit Hot Dogs im Bauch ging es schließlich gegen 13 Uhr in Richtung Heimat zurück. Dort angekommen warteten schon die Eltern an der Wilbrandschule auf uns und empfingen uns freudestrahlend.

 

Das war das Zeltlager 2012 in Brunskappel. Nun ist es vorbei, aber wir hoffen, dass ihr viele schöne Erinnerungen behaltet und eine Menge Spaß hattet. Wir freuen uns jetzt schon auf das Zeltlager im nächsten Jahr mit euch. Denn dann heißt es wieder zwei Wochen zelten im Sauerland!

___________________________________________________________________

 



Sie möchten Mitglied werden?

Die nächsten Termine:

Zeltlager

Das darfst Du auf keinen Fall verpassen!

Unseren Imagefilm und viele weitere Informationen findest Du hier.