Willkommen bei der Kolpingsfamilie Clarholz
Willkommen bei der         Kolpingsfamilie Clarholz

Lagertagebuch Udorf 2015

Logbuch dreizehnter Eintrag 1. August 2015- Kirmes

 

Nach der großen Zeltlagersause, geht es gleich nach Hause.

Ankunft ist um halb eins, Kinder vergessen werden wir aber keins!

Schluss ist zwar für dieses Jahr aber es geht weiter ist doch klar!

 

Und nun ein letztes Mal: XOXO nGGsLoJ

________________________________

 

Logbuch zwölfter Eintrag 31. Juli 2015

 

Der Tag begann wie immer um acht Uhr, heute mit einer kleinen Joggingtour.

Nach dem Frühstück konnten wir uns nicht in die Federn hauen, denn es ging an‘s Zelte abbauen.

Alle packten fleißig an, deswegen dauerte das Ganze nicht allzu lang.

Zum Mittag gab es Erbsensuppe und ein bisschen Nudelsalat, dies alles hatten die Kochfrauen parat.  Der Nachtisch war alles andere als fade, es gab Pudding in den Sorten Vanille und Schokolade.

Nachmittags ruhten sich die meisten aus und gaben auf ihre Kleidung Acht, denn später ging es auf zur großen Gala Nacht.

Dieser ist ein Muss für ‘nen gelungenen Zeltlagerschluss!

Das Lagergericht bestrafte Verbrechen der letzten zwei Wochen, wie das Einschlafen in der Lagermesse, wahrscheinlich aufgrund fehlendem Interesse… Das Lagergericht fand für jeden eine angemessene Bestrafung

Ein Attraktionspunkt war das Lagergericht, die Bestrafungen waren ein Gedicht!

Das Essen war mal wieder ein Knaller, sodass unsere Bäuche sind nun noch praller.

Die Stimmung hier im Sauerland war wohl lange nicht mehr so ausgelassen, denn die Stimmung in der Lagerdisco ist nicht in Worte zu fassen.

Das abschließende Feuerwerk war eine Pracht, nun wünschen wir allen eine gute Nacht.

 

XOXO nGGsLoJ

________________________________

 

Logbuch elfter Eintrag 30. Juli 2015

„I’m riding my Pony“ mit diesem Lied startete der Frühsport an diesem Morgen ohne Kummer oder Sorgen.

Danach beglückten uns die Küchenfeen mit Bacon; Brötchen und auch Tee.

Gibt’s in Clarholz, gibt’s nicht in Clarholz, darum ging es beim morgendlichen Quiz, wahrscheinlich mit sehr viel Witz.

Mittags hieß es Döner macht Schöner!

Den Regen beim Stationslauf nahmen wir gerne in Kauf, denn auch dieser macht schöner.

Also alles nach dem Motto: Keine Panik auf der Titanic.

Jetzt gibt es Abendessen, mit vielen leckeren Resten, denn es fühlt sich so an als wollten die Kochfrauen uns mästen.

Später dann die Abendrunde ist ja klar, wahrscheinlich mit Laurencia.

Wann werden wir wieder beisammen sein? Am Samstag, so siehts bei uns aus! Denn dann heißt es Kirmes mit Saus und Braus.

Ich sags euch ins Gesicht, jetzt ist Schluss mit diesem Gedicht.

Gebt Acht! Es wird wahrscheinlich wieder eine kalte Nacht.

 

XOXO nGGsLoJ

________________________________

 

Logbuch zehnter Eintrag 29. Juli 2015

 

An diesem Mittwoch verbrachten wir unseren Tag in dem Movie Park.

Die Fahrt war mit zwei Stunden zwar sehr lang, dennoch siegte der Adrenalinzwang.

Angekommen herrschte dann der Regen, doch nicht zu denken war daran sich hinzulegen.

Holzachterbahn, freier Fall oder Kettenkarussell, alles war ziemlich schnell.

Trotz des schlechten Wetters waren alle zufrieden, keiner hat das Wetter gemieden.

Als wir um kurz vor sieben wieder an dem Zeltplatz waren, wollten sich alle um die Kochfrauen scharen.

Diese machten heiße Hunde für die gesamte Runde.

Wegen des anstrengenden Ausflugs, gab es zu später Stunde nur eine keine Abendrunde: „Staffelreichen“.

Ratz fatz lagen alle auf ihrer Luftmatratz‘.

Zwar ohen lauten Knall, aber dafür leise gab es nachts einen Überfall.

Die Diebe wurden von der Baggerfahrerbande geschnappt, und nun wird das Tagebuch für heute zugemacht.

 

XOXO nGGsLoJ

________________________________

 

Logbuch neunter Eintrag 28. Juli 2015

 

Es ist gerade halb 3 Nacht, als das ganze Zeltlager erwacht.

Mit viel Krach wurden alle Kinder wach gemacht.

Mit verwuschelten Köpfen ging es dann um 3 Uhr los, ehrlich gesagt, war die Freude nicht sehr groß.

Wir melden uns dann später noch erneut, wenn alle sind geschafft und auch erfreut.

 

 

Nach der schon genannten Nachtwanderung gab es im Küchenzelt einen Umtrunk.

Der Kakao schmeckte allen ziemlich gut, Verflogen war die anfängliche Wut.

Es gab Brötchen  mit einem Negerkuss, mit dem Tag war dann endlich Schluss.

Geschlafen wurde dann bis circa 10, danach sollten alle zum Spiel „Hausxtebaux“ gehn.

Hierbei ging es darum, zu arbeiten wie im echten Leben und dann mit seinem Lohn, zum Beispiel beim Wellness auf Wolke 7 zu schweben.

Unterbrochen wurde diese Sause von einer kurzen Mittagspause.

Bis 5 Uhr ging es nochmal weiter, fast alle waren dabei heiter.

Beim Abendbrot waren von den Strapazen alle tot.

Nun schauen wir den Film „Wolkig mit Aussichten auf Fleischbällchen 2“, zum Naschen gibt es allerlei.

Gleich noch schnell ein gute Nacht Gruß bevor jedes Kind in den Schlafsack muss.

Nur die Gummibärenbande, bewacht unser Lager und das umliegende Lande.

 

In diesem Sinne Gute Nacht

XOXO nGGsLoJ

__________________________________

 

Logbuch achter Eintrag 27. Juli 2015

 

Heute ging es übrigens allen gut, nur vor dem Wetter ziehen wir nicht den Hut.

Nicht ums Raufen, nein heute gings ums Laufen!

Also hieß es: Nicht sitzen sondern schwitzen!

Frühstück konnten wir uns wegen unserem sportlichen Können gönnen.

Tada! Wir spielen Dingsda! Die Kinder suchten Worte, meist von einer ganz verrückten Sorte.

Die Betreuer konnten in die Rolle der Kinder schlüpfen, wenn sie wollten auch rumhüpfen

Zum Mittag lag der Duft von Frikadellen in der Luft.

Nachmittags gab es einen Zeitwandel, wir spielten Ablasshandel.

Die Sünden sollten ausgeglichen werden, um friedlich und frei zu sterben.

Abends gab es Reste, doch das Essen glich trotzdem einem Feste.

Danach etwas Spielzeit, doch zum Theater war es nicht mehr weit.

Dieses war dann recht spontan, doch alle waren angetan.

Um die Betreuer und auch Kinderhändchen, gab es während der Abendrunde schicke Lagerbändchen.

Für die Kinder noch ganz unbekannt, wird heut in der Nacht  viel rumgerannt. Um drei Uhr heißt es nämlich: Aufstehen! Nachtwanderung!

 

Die Kinder haben dies hoffentlich noch nicht gerallt, bis dahin wohl bis bald!

 

P.S. Eine kurze Nachtwache haben erneut die Smatie- Monster. (Mia, Melissa, Sophie, Lara, Luisa und Sophie)

 

XOXO nGGsLoJ Wged?

__________________________________

 

Logbuch siebter Eintrag 26. Juli 2015

 

Heute ist schon Sonntag, ein Wochentag den fast jeder mag.

Heute dann mal kein Frühsport, dieser Gedanke blieb uns fort.

Stattdessen wurden wir beglückt mit tollem Essen.

Aufzustehen sollte sich lohnen, drum gab es Frühstück mit gebackenen Bohnen.

Lustiges Chaosspiel war nun dran, alle Kinder und auch ein paar Betreuer mussten ran.

Spiele wie Kleiderkette oder oder Stäbchenrennen, machten alle wach und keiner wollte pennen.

Mittags gab es Hähnchen mit Reis. Man schmeckte deutlich raus den Kochteamfleiß.

Fotos mit einer Drohne und die anschließende Lagermesse und T- Shirts bildeten Höhepunkt und Krone.

Zum Abendessen gab es Bratwurst, Salat und Kräuterbutter, fast wie Zuhause bei Mutter.

Auch bei uns ist nun Schluss mit „Wetten dass...“, es war ziemlich krass. Zwiebeln essen, nein sogar fressen!

Gleich geht’s los zur Abendrunde, vielleicht ein wenig Sport, damit wir verlieren die zugefutterten Pfunde?

 

XOXO nGGsLoJ lGaJitdS

__________________________________

 

Logbuch sechster Eintrag 25. Juli 2015

 

Die Kinder sind wohlauf und munter, keine Laune die zieht uns runter.
Wir können auf einen schönen Tag zurückblicken, selbst wenn alle nicht ganz normal ticken.
Nach dem leckeren Frühstück mit viel Brot, war alles wieder im Lot.  
Teamquadrat war angesagt, bevor es gab Salat.
Dazu gab es heute Pizza, das war der absolute Flitzer.
Drin war heute hier der Wurm, denn es kam der Sturm. Also alle in die Halle.
Das Spiel der große Preis, trieb uns auf die Stirn den Schweiß.
Bei der Mini- Playbackshow tanzten nicht alle zu Cro.
Gewonnen haben die Smatie- Monster mit einem Tanz zu Blümchens Boomerang.
Das Lied war wohl ein guter Fang, denn dieser brachte sie auf den ersten Rang.
Der Abend geht jetzt erst richtig los, die Nachbarn müssen wohl auf ein Rettungsfloß.
Die goldene Regel heute lautet: Biste brown kriegste Frau‘n !!, nach was anderem müssen wir gar nicht erst schau´n.

Nachtrag: Hier gibt’s grad den Küsschentunnel, es geht zu wie auf dem Rummel.
Gefeiert wird heute bis spät in die Nacht, aber spätestens bis acht.
Denn dann heißt es aufstehen, damit wir alle wiedersehen.

Nachtwache hat das Zelt „Prime Time 20 15“, dies machen sie ganz fein. ( Elena, Emma W., Emma K., Selina, Eileen, Vanessa, Elisa, Luisa und Eva)

 

XOXO nGGsJuL

 

__________________________________

 

Logbuch fünfter Eintrag 24. Juli 2015

 

Damit wir nicht noch werden runder, ging es mit Frühsport los, kein Wunder.
Das Frühstück mundete uns sehr, die Teller waren alle leer.
In der Luft Motive zeichnen und dem nächsten dann die Taschenlampe reichen.
Das ist der Sinn des Lichterspiels und den Kindern, den gefiel‘s.
Nach den äußerst leckeren Fischstäbchen, ging es nicht mit dem Rädchen, sondern mit den Füßen zu dem Spiel: Siedler von Westfalen.
Die Kinder mussten Häuser bauen, und dabei nach dem schwarzen Ritter ausschauen.
Nach Leberkäs‘ und Currywurst hatten wir erneut schrecklich Durst.
Bei 1,2 oder 3 wurden Fragen gestellt, Thema: Allerlei.
Bei der Abendrunde wurden wir viel durchgeknetet und auch noch der Mond angebetet.


XOXO nGGsJuL

 

__________________________________

 

Logbuch vierter Eintrag 23. Juli 2015

 

Mit sprinten und Slalomlaufen begann der Tag, ein guter Start.
Heute ist es warm wie im Mai, drum gab es dann auch Rührei.
Als nächstes hieß es ‚4 Bilder- 1 Wort‘, damit fuhren wir fort.
Zum Mittag gab es Spaghetti- Creme und Wok, dies war ganz gewiss kein Flop.
Nachmittags ging es zur Lagerolympiade ganz ohne fauchen, hier konnte man alles Mögliche machen zum Beispiel Teebeutel- Weitwurf , Pantomime und auch Apfeltauchen.
Als die Gürtel nach dem Abendbrot nicht mehr passten, dachten alle, wir sollten auf Milchreis fasten.
Diesen gab es nämlich zum Abend. Später schauten alle fragend,
als es hieß: Platz aufräumen! Diese Aktion sollte keiner versäumen.
Gleich geht´s weiter mit Schlag den Betreuer, den Kindern ist dies nicht ganz geheuer.
Wer gewinnen wird ist schon klar: Wir Betreuer sind der Star. Kommentar der Kinder:“ Wir werden ganz klar siegen!“
Nachtwache halten heute die Angry Tracking Guys, sie bewachen uns mit ganz viel Fleiß.

 Nachtrag 21:25 Uhr: Und wie schon gedacht, wir Betreuer haben gelacht, wir haben die Kinder platt gemacht. Mal sehen wie es morgen wird, vielleicht sind es wir, die sind dann angeschmiert.

 

Xoxo nGGsJuL

__________________________________

 

Logbuch dritter Eintrag 22. Juli 2015

 

Heute ist schon Mittwoch, jetzt haben wir nur 10 Tage noch.
Als erstes ging es wieder mit Frühsport los, also: Auf die Plätze, fertig, los!
Nicht der Donner grummelte wegen Regen, nein das waren unsere Mägen.
Also ab zum Frühstück zu unserem Glück.
Anschließend ging es weiter mit Montagsmaler, da wurden Dinge gemalt wie ein Taler.
Statt wie Montag Bolognese gab es Kartoffelbrei mit Leberkäse.
Heute war es nicht sehr warm, das passte uns nicht in den Kram.
Verlassen von allen guten Sinnen gingen wir heute schwimmen.
Fix war die Zeit rum und es war Schluss, zurück ging es mit dem Bus.
Zu essen gab es Brot und Currywurst, danach hatten alle schrecklich Durst.
Die Jury war uns nicht ganz geheuer, heute Abend bei ‚Pimp my Betreuer‘.
Heut in dieser Nacht geben auf uns Acht: Die Baggerfahrer Bande (Maximilian, Mark, Louis, Eric, Nils, Philipp, Knut).

XOXO nGGsJuL

__________________________________

 

Logbuch zweiter Eintrag 21. Juli 2015

Heute, hier am zweiten Tag haben wir erneut ein Gedicht am Start.
Mit Frühsport ging es um 8 Uhr los, die Freude war nicht sehr groß.
Das Frühstück war sehr lecker: Rührei, Bacon und Brötchen vom nahe gelegenen Bäcker.
Das Märchenquiz mit Hannes und auch Laura, verbesserte unsere Aura.
Kartoffeln, Würstchen und Salat hatten die Kochfrauen zum Mittag schnell parat.
Mit Geocaching, Wellness, Fußball  und viel mehr ging es am Nachmittag weiter, unsere Betreuer machten uns damit sehr heiter.
Das Abendbrot war gewiss nicht unser Tod, es war sehr lecker für alle Geschmäcker.
„Wer bin ich“ und „Bingo“ danach brachte uns auch nochmal Spaß.
Mit dem kleinen Matrosen beendeten wir unseren Tag.
Die #Gummibärenbande (Mona, Luisa, Marla, Carla, Emmi, Antonia, Bea, Charlotte) bewachen heute Nacht den Platz und vertreiben die Fahnenräuber ratz-fatz!
Wir werden sehen was die Welt uns bringt am Morgen, hoffentlich nur Gutes und bitte keine Sorgen!

XOXO nGGsJuL

__________________________________

 

Logbuch erster Eintrag 20. Juli 2015

 

Heute am 1. Tag, waren wir alle um 11 Uhr am Start.

Vollbepackt mit unseren Sachen, wollten wir uns auf den Wege machen.

Die Stimmung war sehr amüsant, kaum waren wir am Platz, sind alle losgerannt.

Die Sonne lachte uns entgegen, doch danach überraschte uns der Nieselregen.

Wir packten unsere Sachen aus und gingen aus dem Zelt hinaus.

Auf den Fahnen verewigten wir unsere Namen, damit sie niemand muss erahnen: Primetime 2015, Clarholzer Jungs, BBKF, #Angry Tracking Guys, Baggerfahrer, #Gummibärenbande und die Smatie-Monster beglücken diesen Ort, bis wir fahren fort.
Bolzplatz, Fluss und die Umgebung waren schnell erkundet und das Dorf somit umrundet.

Abends hatten wir sehr Schmacht, drum gab es eine Bolognese die uns bis jetzt glücklich macht. Kennen lernen taten wir uns am Abend, die Kinder guckten fragend: Die Betreuer tischten uns Geschichten auf, über ihren Lebenslauf.

Von ausgesetzten Goldfischen in der Gräfte bis hin zu Böllern in Klassenzimmern dachten alle: Schlimmer geht es nimmer! Doch Ihr habt keinen blassen Schimmer...

Die Smatie-Monster: Luisa, Mia Sophie, Lara, Melissa und Sophie vertreiben mögliche Fahnendiebe mit einem Schrecken, damit wir uns gemütlich können strecken, in unseren Schlafsäcken.

 

See you later Alligator, bis tomorrow, please follow!

 

Xoxo nGGsJuL

Sie möchten Mitglied werden?

Die nächsten Termine:

Zeltlager

Das darfst Du auf keinen Fall verpassen!

Unseren Imagefilm und viele weitere Informationen findest Du hier.