Willkommen bei der Kolpingsfamilie Clarholz
Willkommen bei der         Kolpingsfamilie Clarholz

Lagertagebuch Medelon 2016

17.08.2016

Liebes Tagebuch!
Mama hat mir eben erzählt, dass nächstes Jahr wieder ein Zeltlager stattfinden soll! Ist das nicht super duper toll?! Ich hoffe ich darf mitfahren!

Bis bald

 

P.S.: Hier findest Du schon die ersten Informationen zum nächsten Lager

06.08.2016

 

Liebes Tagebuch

Ich schreibe dir von zuhause aus, denn das Zeltlager ist nun vorbei.
Am Freitag haben wir alle Zelte abgebaut und die Planen geschrubbt. Dabei hatten wir echt super Glück mit dem Wetter! In der letzten Woche hatten wir ja nicht ganz so tolles Wetter, aber am Freitag schien die Sonne! Passend zum 15:00 Regen haben wir auch alles abgebaut bekommen.
Abends um halb sechs ging dann der Bunte Gala Abend los. Das Essen?-Spitze! Das Programm?-Klasse! Die Disco?- der Knaller! L
Um halb zwölf war dann aber Schluss und wir legten uns schlafen. Geschlafen haben wir übrigens alle in der Schützenhalle weil die Zelte ja schon abgebaut waren.
Am Samstag sind wir dann um viertel nach eins wieder in Clarholz angekommen, wo die Kirmes schon auf uns gewartet hat!!

Xoxo nGGsLoJoK

04.08.2016

 

Liebes Tagebuch,

heute Nacht habe ich so tief und fest geschlafen, so müde war ich vom FortFun. Gestern Abend haben wir uns auch nur noch in unseren Zelten ausgeruht und ich habe mit meiner Freundin ein HalliGalli-Turnier gemacht.

Heute begann der Tag ohne Regen und dafür mit Frühsport. Wir haben Aerobic gemacht. Das hat mir ziemlich gut gefallen! Nach dem Frühstück haben wir eine Schnitzeljagd durch das Dorf und die Umgebung hier gemacht. Wir mussten ganz schön viel suchen und genau gucken, um die Pfeile auf dem Boden auch zu finden. Manchmal waren sie etwas versteckt, aber wir haben den richtigen Weg gefunden.

Heute Nachmittag konnten wir uns für verschiedene Workshops anmelden. Ich habe eine Trommel aus einem Blumentopf gebastelt. Angemalt haben wir die Trommel auch noch. Meine Freundinnen haben auch ganz tolle Sachen gebastelt, zum Beispiel Freundschaftsbänder, Windlichter oder hübsche Broschen. Die Jungs haben teilweise bei einem Survival-Workshop im Wald mitgemacht. Da sind die durch den Wald gewandert, sind über Bäche geklettert und haben versucht Fische im Fluss zu fangen. Aber es gab gar keine Fische da. Außerdem konnten wir Tischtennis spielen oder über eine Slackline laufen. Das ist ein breites Band zwischen zwei Bäumen, über das man dann balancieren muss. Luisa und Mia haben sogar einen Spagat gemacht, aber dabei wurden sie etwas festgehalten.

Am Abend waren wir im Casino in der Schützenhalle. Das war auch toll, so etwas habe ich vorher noch nie gesehen. Alle Betreuer waren schick angezogen und wir konnten mit unserem Geld bei ihnen Spiele spielen. Es gab sogar eine Wahrsagerin und eine Foto-Lounge. Mit unserem Geld konnten wir auch Getränke oder Süßigkeiten kaufen.

Nach dem Casino gab es noch etwas Obst und dann sind wir auch ganz schnell ins Bett gekrochen.

Schlaf gut, liebes Tagebuch. Bis morgen!

 

Mir fällt gerade noch etwas ein: Ein paar von den Jungs haben heute die Lagerfahne von dem anderen Zeltlager hier im Dorf geklaut! Aber wir haben die Fahne wieder zurückgegeben. Ach und in der letzten Nacht waren bei uns auch wieder Überfaller da. Die Fahne konnten wir aber gut beschützen.

03.08.2016

 

Liebes Tagebuch,

heute war er endlich da, der Tag, auf den ich mich schon die ganze Zeit über gefreut habe! Heute sind wir ins FortFun gefahren! Es war so toll! Aber ich erzähle dir lieber von Anfang an alles:

Etwas eher als sonst wurden wir geweckt, denn der Bus hat uns schon um 9:00Uhr abgeholt. Deshalb ist auch der Frühsport ausgefallen.

Nach etwas weniger als einer Stunde waren wir auch schon da. Die Betreuer haben für uns die Eintrittskarten gekauft und dann durften wir endlich los! Meine Gruppe und ich sind sofort zur DevilsMine gelaufen, das war eine Achterbahn. Damit wir mit ihr fahren konnten, mussten wir allerdings durch einen langen gruseligen Tunnel laufen. Außerdem sind wir mit dem Riesenrad, der Schiffschaukel, der Marienkäferbahn und fast allen anderen Fahrgeschäften gefahren! Das Wetter war nämlich leider nicht so gut, es hat immer wieder geregnet. Aber das war gut für uns, weil so wenige andere Kinder da waren. Aber es war auch ein anderes Zeltlager da, das war witzig, denn wir haben uns gegenseitig gebattlet und ganz laut Lieder gesungen! Ich glaube, wir waren viel lauter und haben gewonnen!

Um 17:00 Uhr hat uns der Bus dann wieder abgeholt. Auf dem Rückweg haben wir alle geschlafen, weil wir so müde waren. Aber zum Abendbrot waren wir alle wieder wach – es gab HotDogs!

Das war so ein schöner Tag, liebes Tagebuch. Bis morgen!

02.08.2016

 

Liebes Tagebuch,

als ich heute aus meinem Zelt gekrochen bin, hat es schon geregnet. Der Regen wollte heute gar nicht mehr wirklich aufhören, aber ich hatte trotzdem jede Menge Spaß. Der Tag begann mit dem Frühsport, den wir heute in der Halle gemacht haben. Nach dem Frühstück haben wir Dings-Da gespielt. Das kannte ich gar nicht, aber es war super lustig. Die Betreuer haben sich wie kleine Kinder verhalten! Ganz komisch haben sie geredet und uns Begriffe erklärt, die wir dann erraten mussten. Danach gab es fast schon Mittagessen. Es gab Geschnetzeltes mit Spätzle, Gemüse und Salat. Nachtisch gab es auch noch – Stracciatellapudding. Das war alles super lecker!

Heute Nachmittag haben wir an einer Schnick-Schnack-Schnuck-Weltmeisterschaft teilgenommen. In Dreierteams haben wir erst Geld erspielt, mit dem wir uns dann später bei der Weltmeisterschaft einkaufen konnten. Gewonnen habe ich auch etwas, nämlich ein paar Süßigkeiten. Heute Abend mussten wir dann leider in der Schützenhalle essen. Die Kochfrauen haben sogar noch Grießbrei mit heißen Kirschen für uns gekocht.

Liebes Tagebuch, ich kann dir gerade nur noch schreiben, dass gleich ein Fernsehabend stattfindet. Um 20.15h geht es los und ich bin Kandidatin Germany’s next Topmodel und dafür muss ich mich doch noch schminken! Ich bin schon ganz aufgeregt!

Bis später oder bis morgen!

01.08.2016

 

Mein liebes Tagebuch!
Es tut mir leid, dass ich dir die letzten Tage nicht geschrieben habe, aber wir hatten ein so tolles Programm, dass ich abends einfach zu müde dazu war dir zu erzählen. Deswegen jetzt ein etwas längerer Eintrag :-) Am Samstag ging der Zeltlager Alltag wie gewohnt mit Frühsport los. Nach einem lustigen Quiz und dem Mittagessen haben wir auf dem Zeltplatz das Bienenspiel gespielt. Dabei musste unser Zelt, egal ob durch Sammler- oder Raubbienen Wabenkarten sammeln und der Bienenkönigin (unsere Betreuerin) bringen. Das Wetter war super und es war ein riesen Spaß!! Abends war dann die Mini Playback Show. Alle Zelte führten einen Tanz auf und auch die Betreuer haben mitgemacht. Nachher haben wir dann wie in einer richtigen Disco getanzt! Zumindest stell ich mir das so in einer Disco vor. Wir durften sogar bis halb zwölf auf bleiben!! Weswegen wir dann am Sonntag ein Stündchen länger schlafen konnten :-) Am Sonntag stand die Lagerolympiade auf den Plan. Quer über dem Zeltplatz waren Stationen aufgebaut mit verschiedenen Mini Spielen. Nachmittags veranstalteten wir eine Lagermesse. Nach dem anschließenden Gruppenfoto konnten wir uns auf Gegrilltes freuen. Abends fiel ich dann todmüde und nichtsahnend in mein Bett. Was? Du fragst wieso nichtsahnend? Naja, um drei Uhr nachts wurden wir plötzlich geweckt und dann hieß es: Nachtwanderung!! Mühselig habe ich mich dann aus meinem Schlafsack gewühlt und mich angezogen. Die Wanderung ging zwei Stunden und war längst nicht so schlimm wie ich am Anfang gedacht hatte. In Gegenteil sogar! Ich muss zugeben, dass es eigentlich fast schon Spaß gemacht hat! Am Zeltplatz angekommen wurden wir sogar mit Matsch- und Nutellabrötchen belohnt. Und nein liebes Tagebuch, Matschbrötchen sind keine Brötchen mit echtem Matsch! So nennt man doch nur die Brötchen die mit einem Schokokuss belegt sind! Und Das schmeckt eecht lecker. Heute am Montag durften wir dann ausschlafen. Als meine Freundinnen und ich dann aus dem Zelt rausgekrochen sind, wurden wir von Piraten in Empfang genommen! Die Betreuer haben sich verkleidet und ein ganzer Piraten Tag stand uns bevor: eine Schatzsuche, richtiges Piratenfutter mit Buletten(fast, aber nur fast besser als Omas), Piratenhüte basteln und abends das Piraten-Gladiatorenspiel. Bei dem die Betreuer gegeneinander kämpfen nachdem wir mit Bonbons auf sie gewettet haben. War echt lustig zu sehen, wie die Betreuer gegeneinander kämpfen! :-D Jetzt liege ich hier eingemummelt in meinem Schlafsack, nur noch ein Auge offen und noch müde von Nachtwanderung. Die anderen aus meinem Zelt sind schon am schlafen und mir fallen auch gleich die Augen zu. Deswegen klappe ich jetzt dich und meine Augen zu.

Bis morgen liebes Tagebuch! Xoxo nGGsLoJ

30.07.2016

 

Liebes Tagebuch!

Zu aller erst: Heute Nacht waren Überfaller da! Aber keine Angst: die Fahne konnten wir natürlich retten!

Den Tag starteten wir mit Sprinten, Hüpfen und Bock springen.
Nachdem wir uns beim Frühstück gestärkt hatten ging es zum Spiel „Riechen-Fühlen-Schmecken“.
Beim Mittagessen schmeckten wir Kartoffeln, Fischstäbchen und Spinat.
Dann kam der Stationslauf, wo wir nicht in unseren Zeltgruppen zusammen eingeteilt waren. Aber das war nicht so schlimm, weil ich so gleich 3 neue Freunde gefunden habe! Erst fing alles richtig cool an! Und dann, nach der Station an der wir voll die super Fahne gestaltet haben, haben wir den Weg nicht gefunden. Wir irrten tausende Stunden durch die Gegend. Irgendwann hörten wir Rufe und da sahen wir eine andere Gruppe. Zusammen ging es zurück zum Zeltplatz. Dort spielten wir Frisbee und Fußball.
Heute Abend hatten wir ein ganz cooles Spiel! Wir spielten verschiedene Spiele wo wir gegen unsere Betreuer antraten. Es hieß so ähnlich wie diese Sendung im TV, „Schlag den Betreuer“. Leider haben wir nicht gewonnen, aber es war sooo knapp!! Und Spaß hat es auch gemacht!!
Zum Abschluss haben wir uns alle ganz nah in einen Kreis gestellt und einen Stuhlkreis ohne Stühle  gebildet, indem wir uns auf Schoß unseres Hintermanns gesetzt haben.

 

                                                    

Ich schreibe dir morgen wieder liebes Tagebuch. J

P.S. Weisheit des Tages: Viele Wege führen nach Medelon

 

Xoxo nGGsJuL

29.07.2016

 

Hallo liebes Tagebuch!

 

Mir geht es hier im Zeltlager sehr gut.
Heute waren wir im Schwimmbad in Medebach. Wir sind dorthin gewandert und haben an einer rieeeeesen Kletterspinne eine Pause eingelegt. Der Betreuer Linus meinte es sei sogar die Größte Deutschlands! Leider hat es ein wenig geregnet... Trotzdem hatten wir super viel Spaß! Das Schwimmbad war auch prima! Es gab sogar eine Rutsche die komplett dunkel war. Das war cool!
Abends hatte ich dann so richtig Hunger. Da traf es sich gut, dass es Döner gab.
Satt und zufrieden durften wir dann noch ins Kino. Natürlich in kein echtes, aber die Betreuer haben eine große Leinwand in der Schützenhalle aufgebaut. Wir haben den Film Zoomania geschaut.
Jetzt liege ich todmüde in meinem Schlafsack.

Gute Nacht und bis morgen!

 

Xoxo nGGsJuL

 

P.S. Weisheit des Tages: Nur eine Kamera mit Akku macht auch Fotos…

28.07.2016

 

Liebes Tagebuch!

Ich melde mich tief in der Nacht, weil ich Nachtwache habe. Um auch wach zu bleiben schreibe ich jetzt meinen Eintrag von gestern.
Am Mittwoch ging es wie gewohnt mit dem Frühsport los: Fischer Fischer.
Leider habe ich nicht gewonnen. Dafür aber meine Freundin die ich hier im Lager kennen gelernt habe. Im Übrigen habe ich hier viele neue Freunde gefunden, die ich alle zu meinem nächsten Geburtstag einladen möchte. Naja auf jeden Fall ging es für uns dann nach dem Frühstück zum Mittwochskünstler. Nein, das ist kein echter Künstler, liebes Tagebuch! Haben wir auch erst gedacht.
Einer aus unserem Zelt musste Begriffe rund ums Zeltlager malen und wir mussten es erraten. Hat wirklich Spaß gemacht! Das Mittagessen war auch wieder spitze! Es hab Leberkäs.
Nachmittags stand dann ein Spiel mit einem echt komischen Namen an: Hauxtebaux oder so… Wir nennen es einfach das Monopoly Spiel. Viel cooler oder? Das Spiel erkläre ich dir mal wann anders, ist echt kompliziert.
Nach dem Abendbrot haben wir unsere Betreuer verkleidet! Pimp my Betreuer hieß das. War mega cool! Haben unsere Betreuer dann zu ganz vielen verschiedenen Mottos verkleidet.  Fahnendiebe, Superstars oder Pyjamaparty zum Beispiel. Wie gesagt: Mega cool!

Naja jetzt muss ich Schluss machen, sonst wird mein Stockbrot noch schwarz!

Ich schreibe dir bestimmt später nochmal. J

 

Xoxo nGGsJuL

27.07.2016

 

Liebes Tagebuch,

Ich melde mich noch einmal und berichte vom heutigen Tag:

Das erste Mal Frühsport hat uns richtig wachgemacht! Das war auch nötig, denn wir wurden schon um 8:00 Uhr geweckt! Das Frühstück was es daraufhin gab ließ uns alle nicht schlecht staunen: Brötchen, Rührei und Speck! Das ist hier ja wie im Schlaraffenland!

Um 09:30 ging es dann schon mit dem Spiel „Fehlerteufel“ weiter. Das ging so ähnlich wie in meiner Löwenzahnzeitschrift.

Mein Highlight des Tages war aber absolut das Mittagessen, es gab Bratwürstchen mit Kartoffeln und vieeel Gemüse (das Gemüse habe ich weggelassen) liebes Tagebuch!

Um uns dann besser kennen zu lernen haben wir den Nachmittag mit unseren Betreuern verbracht. Wir haben Freundschaftsbänder geknüpft, andere sind Wandern gegangen und haben im Bach gespielt.

Auch das Abendessen war wieder toll, weil die Kochfrauen Salagne aus der restlichen Bolognese Soße gekocht haben.

Das Spiel 1,2 oder 3 haben wir gewonnen!! Das haben wir nämlich nach dem Abendbrot gespielt.

Kurz vor dem Zähneputzen haben wir uns allen noch eine gute Nacht gewünscht und den Tag mit dem Lied „Laurencia“ beendet.

Jetzt liegen wir in unseren Schlafsäcken und mir fallen so langsam die Augen zu.

Bis morgen! Xoxo nGGsJuL

 

P.S. Weisheit des Tages: Wer anderen eine Bratwurst brät, braucht ein Bratwurstbratgerät!

26.07.2016

 

Liebes Tagebuch,

wir melden uns aus Medelon! Ja, du hast richtig gehört, denn wir sind im Zeltlager.

Gestern haben wir es leider nicht mehr geschafft dir zu berichten, aber es war ein typischer erster Tag im Lager: Nach einer zwei stündigen Fahrt sind wir im Zeltlager angekommen. Die Sonne lachte uns entgegen und so konnten wir die Zelte fix einräumen. Dann kamen schon unsere Betreuer und wir gingen unsere Zeltfahnen malen. Denn, liebes Tagebuch, ohne Fahne ist man nun mal kein echter Camper!
Wir heißen jetzt „#dieMonteure“!  Unsere Nachbarzelte heißen

„Medelon Tag und Nacht“ (Selina, Emma & Emma, Eileen, Elisa, Elena, Luisa und Eva),

#Jillsa´s (Emily, Carla, Marla, Louisa, Mona, Bea und Marie),

#schokodonuts (Luisa, Mia, Sophie& Sophie, Johanna, Alina, Jana, Karolin, Andra und Michelle),

#die verrükten Hühner (Nele&Nele, Mira, Paula&Paula, Melina, Anna, Leni, Laura und Lara),

#die Monster WG (Finja, Johanna, Leni, Melissa, Pia, Dana und Sophia),

# coolboys (Thorben, Dominik, Franz- Paul, Lukas, Jakob, Lennard, Ben und Paul)

#2nd tent (Nils, Philipp, Alexander, Viktor, Knut, Erik, Mark und Louis)

#neuzeit (Florian, Tom, Yannik, Levin, Louis und Luca)

#keiner (Nick, Luc, Kilian, Tamino, Maximilian, Tim, Marius, Javi und Hendrik)

#BBKF2.0 (Ole, Maxi und Justus)

#die verrückten Acht (Kathleen, Mira, Marit, Maya, Emelie, Emily, Lea- Jolin und Lina)

 

Als alle Zelte einen Namen gefunden hatten, unternahmen wir eine spannende Dorfrally!

Abends lernten wir dann bei einer gemütlichen Runde alle neuen Kinder kennen.

 

Liebes Tagebuch, wir schreiben bestimmt später noch einmal wie der Tag heute so war.

Xoxo nGGsLuJ

 

P.S. Weisheit des Tages: Beachte den Abstand zwischen Zelt und Bus!

Sie möchten Mitglied werden?

Die nächsten Termine:

Zeltlager

Das darfst Du auf keinen Fall verpassen!

Unseren Imagefilm und viele weitere Informationen findest Du hier.